Menü
GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik international mbH
Niederlassung Hannover

Feststellung und Basistrainig Schweißen


Die in dieser Maßnahme vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten bieten den Teilnehmern erste Einblicke in metallverarbeitende Berufe mit Schwerpunkt in der Fügetechnik.

Die Maßnahme dient der Feststellung des handwerklichen Geschicks und Könnens im Umgang mit schweißtechnischen und vorbereitenden Gerätschaften, um eine weiterführende Maßnahme zum geprüften Schweißer nach ISO 9606-1 empfehlen zu können.

Zielgruppe

Kunden der Jobcenter und Agentur für Arbeit, die Interesse an einer schweißtechnischen Weiterbildung haben. Eine Berufsausbildung oder Schweißerkenntnisse sind nicht erforderlich.

Dauer / Umfang

4 Wochen / 200 Unterrichtseinheiten

Beginn

Individueller Einstieg

Inhalte

  • Arbeitssicherheit, Unfallverhütung und Gesundheitsschutz
  • Einweisung in die Gerätetechnik der Werkstatt: Presse, Säge, Schere, Schleifblock, Winkelschleifer und Anfasgerät, Brennschneiden und Nahtvorbereitung, Grundübungen an diesen Geräten
  • Vorführung des Schweißprozesses MAG, Einweisung in die Gerätetechnik, Praktische Grundübungen MAG-Schweißen an Stahl
  • Vorführung des Schweißprozesses WIG, Einweisung in die Gerätetechnik, Praktische Grundübungen WIG-Schweißen an Stahl
  • Vorführung des Schweißprozesses E-Hand, Einweisung in die Gerätetechnik, Praktische Grundübungen E-Schweißen an Stahl

Eingnungsfeststellung

Die Eignungsfeststellung ist individuell an den Vorkenntnissen der einzelnen Schulungsteilnehmer ausgerichtet. Hier werden die einzelnen Schweißprozesse (MAG, WIG, E-Hand) und deren Handhabung geübt, um die handwerklichen Fähigkeiten, Neigungen und Entwicklungsmöglichkeiten der Teilnehmer für die anschließende Qualifizierung besser einschätzen zu können.
Ebenso werden Motivation und Einsatzbereitschaft der Teilnehmer in der täglichen Arbeitsroutine beurteilt.

Während der Eignungsfeststellung werden zudem Kompetenzprofile der einzelnen Teilnehmer angefertigt, ihre Bewerbungsunterlagen erstellt oder aktualisiert und ihre Profile in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit bearbeitet.

Am Ende der Maßnahme wird von uns eine individuelle Bildungsempfehlung für die Teilnehmer ausgearbeitet. Der weitere Schulungsverlauf und die Förderung (FbW) werden anschließend mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter abgestimmt.

Förderung

Die angebotene Weiterbildung ist nach AZAV durch die CertQua als fachkundige Stelle zugelassen.

Die Maßnahmekosten können über einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS02) durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter gefördert werden. Die Feststellung der Förderfähigkeit erfolgt somit durch die Beratungsfachkräfte der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters.

Ansprechpartner

SLV Hannover