Menü
GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik international mbH
Niederlassung Hannover
Schweißtechnik - WeiterbildungschweißenSchweißtechnik Indrustrie

Neue Wege in der Schraubfachausbildung

Es handelt sich also wie beim Schweißen um einen speziellen Prozess, der entsprechende Regelungen in einem QM-System erfordert. Umso erstaunlicher ist es, dass viele Sachverhalte, die in der Schweißtechnik bereits seit langem eingeführt wurden, in der Schraubtechnik noch vermisst werden. So gibt es z. B. im Metallbau keine geregelte Ausbildung eines „Schraubers“ wie sie für den Schweißer seit Jahrzehnten vom DVS angeboten wird. Um diese Lücken zu schließen und den Firmen und Handwerksbetrieben ein Ausbildungssystem anbieten zu können, wie es in anderen Fügebereichen bereits genutzt wird und sich bewährt hat, hat der Deutsche Schraubenverband e. V. (DSV) mit Unterstützung der SLV Hannover ein Ausbildungskonzept erarbeitet.

                                                                                Dieses entspricht den Systemen in anderen Fügebereichen und ist wie folgt aufgebaut:


Für den Bereich Aufsichtspersonen werden bereits seit einigen Jahren vom Deutschen Schraubenverband DSV Lehrgänge für einen Schraubfachingenieur bzw.- techniker angeboten. Für die Schraubfachkraft als Pendant zum Schweißfachmann bzw. zur Klebfachkraft wird zurzeit ein Lehrgang entwickelt. Ein erster Pilotlehrgang wurde bereits erfolgreich durchgeführt. Ähnlich wie beim Schraubfachingenieur enthält die Ausbildung ein Grundlagenmodul, dass durch spezielle anwendungsbezogene Lehrgänge z. Bsp. für den Metallbau ergänzt werden soll. Für das ausführende Personal in Form des Schraubpraktikers als Pendant zum Schweißer bzw. Klebpraktiker wurde ein Lehrgang konzipiert, der auf den Metallbau als Schwerpunkt ausgelegt ist.

Im November 2017 wurde ein erster 2-tägiger Pilotlehrgang für den Schraubpraktiker Schwerpunkt Stahlbau an der SLV Hannover durchgeführt. Im Einzelnen wurde die Schraubenherstellung behandelt. Dazu wurde der Fertigungsprozess und das Prüflabor eines Schraubenherstellers in der Nähe besucht. Weiterhin wurden die Anforderungen der DIN EN 1090 für Schraubverbindungen zur Vorbereitung der Verbindung, die Verbindungsarten nach dem Eurocode, Werkzeuge, Montage sowie Dokumentation behandelt. Die Lehrgangsinhalte wurden praxisnah anhand von zahlreichen Übungen zur Probemontage einer Trägerkonstruktion (M16/M20) unter Berücksichtigung möglicher Fehlerquellen sowie der Durchführung von notwendigen Kontrollen einschließlich der Dokumentation vermittelt.

Die Inhalte der entsprechenden zukünftigen DASt-Richtlinie wurden ebenfalls bereits berücksichtigt. Der Lehrgang schloss mit einer theoretischen Prüfung ab, die alle Teilnehmer bestanden haben, so dass Ihnen ein entsprechendes Zeugnis ausgehändigt werden konnte.

Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv, Ideen zur Verbesserung wurden aufgenommen und für die nächsten Lehrgänge eingearbeitet.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben sollten, so merken Sie sich bitte den nächsten Lehrgang zum Schraubpraktiker Stahlbau am 05. und 06. Dezember 2018 in der SLV Hannover vor.


Zurück